Suche

Musik im Park

15.05. „The Bundorans“ – Ein Programm mit gefühlvollen Balladen, fetzigen Jigs & Reels und mitreißenden Pub-Songs

The Bundorans stehen für handgemachte Musik wie sie auch heute noch in vielen irischen Pubs gespielt wird. Die Musiker treffen sich dort entweder in fester Besetzung oder man folgt Einladungen der Kollegen zu den so genannten „Singsongs“. Freiheit und Unabhängigkeit, Rebellen und Stromer, Liebe und Laster stehen im Mittelpunkt dieser Lieder und Balladen. Die wechselhafte Geschichte der grünen Insel und der stete Kampf des irischen Volkes gegen die fremden Herren finden sich in vielen Liedern wieder. Titel, die zum Beispiel durch Bands wie The Dubliners, The Pogues oder The High Kings bekannt wurden, interpretieren The Bundorans auf eigene Weise, aber dabei immer im Stil der traditionellen Pub-Music. Inzwischen hat die Achimer Band u. a. auch Titel aus Schottland oder Cornwall in ihr umfangreiches Programm aufgenommen. Die Band dazu auf ihrer Website: „Wichtig ist für uns immer, dass unsere Musik nicht zu steril klingt und unser Publikum die Chance hat mit zu singen oder mit zu klatschen. Bei den Programmplanungen haben wir übrigens mittlerweile schon die Qual der Wahl, wir nehmen aber immer gerne neue Titel mit ins Programm und andere haben dann mal zwei, drei Konzerte Pause. Es gibt aber auch Titel die sind immer dabei und werden wahrscheinlich auch immer dabei sein.“

Prägend für den Sound der sechsköpfigen Band ist neben dem Gesang die breite Instrumentierung mit zwölf- und sechssaitigen Gitarren, sowie den traditionellen Folk-Instrumenten Irish Fiddle, Mandoline, Irish Whistle und Bodhran. Wer die Musik der grünen Insel mag, sollte sich den Auftritt der Band The Bundorans nicht entgehen lassen. Die Musiker versprechen ein Programm mit gefühlvollen Balladen, fetzigen Jigs & Reels und mitreißenden Pub-Songs. Der Band macht es jedenfalls immer wieder sichtlich Spaß mit dem Publikum einen Abend mit „Irish Pub Music“ zu zelebrieren!

12.06. „Andreas Diehlmann Band“ – Begeisternder Rock und Blues – vor allem der 60er und frühen 70er Jahre.

Der Ausnahmegitarrist Andreas Diehlmann und seine Band haben längst den Geheimtipp-Status hinter sich gelassen und gelten spätestens nach ihrer Nominierung für die German Blues Challenge (Beste Blues CD 2018 Your Blues Ain't Mine) als Shooting Stars der deutschen Bluesrock Szene.

Wie eine gut geölte Maschine arbeitet sich die Band durch die Blues- und Rockgeschichte der 60er und frühen 70er Jahre, dabei stehen immer ihre Eigenkompositionen im Mittelpunkt. Volker Zeller am Bass und Tom Bonn an den Drums bilden das rhythmisch dynamische Fundament des Powertrios.

Nach ersten Gitarrenversuchen im Alter von 11 Jahren, besuchte Diehlmann die

Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl und absolvierte anschließend das Studium der klassischen Gitarre an der Musikakademie Kassel. Seit 1993 ist er als freiberuflicher Livemusiker, Gitarrenlehrer, Arrangeur, Komponist und Sessiongitarrist für zahlreiche Studioproduktion (u.a. blue valley Filmmusik, Sonymusic Deutschland, da-music) tätig.
Vor der Gründung seiner eigenen Band tourte der Gitarrist und Sänger einige Jahre in der Band der amerikanischen Bluessängerin Sydney Ellis durch Europa.

17.07. „Manny Modern Troubadours“ – Voller Poesie, viel Humor, Tiefgang und Unbeschwerheit auf Englisch, Französisch und Spanisch

Voller Poesie, mit viel Humor, Tiefgang und gleichzeitig unbeschwert, kommt die Musik von Manny Modern Troubadours, auf Englisch, Französisch oder Spanisch, daher. Thierry Gaillard, Gitarrist, Singer/Songwriter und Gründer der Band tourte zunächst mit verschiedenen Rockbands und schrieb Songs für sie, bis Phil Collins ihn ermutigte sein eigenes „Universum“ zu kreieren. So entstand zunächst die Band: Thierry G. und dann Manny Modern Troubadours, mit einer ungewöhnliche Kombination an Instrumente (Gitarre, Querflöte, Klarinette/Saxophon, Keyboards, Bass und Drums).

Sie versprühen ihren ganz eigenen Charme und verwirren positiv. Denn, wer bei „französisch“ nur an Chansons denkt, gerät bei Manny an die falsche Adresse. Natürlich haben sie auch solche im Gepäck. Der Sound der Band lässt sich allerdings auf keine Stilrichtung festlegen, da selbst innerhalb der Stücke Stilrichtungen und Tempi vermischt werden. Neben Eigenkompositionen werden bekannte Titel hervorragend und überraschend arrangiert und bekommen so ein völlig anderes „Outfit“. Alles dreht sich ums Leben, Lieben, Emotionen, Herzen und Menschen – Moderne Troubadoure eben!

14.08. „Vortex“ – Packt die Koffer für eine Zeitreise durch die Jahrzehnte

Zu guter Letzt ist Mitsingen und Tanzen angesagt. Sängerin Cassandra, Gitarristin Christin, Bassist und Backing-Vocal Lukas, Keyboarder Jan und Schlagzeuger Niklas machen es vor. Die Motivation der fünf 21-jährigen Bandmitglieder liegt in ihrer engen Freundschaft und in der geteilten Leidenschaft zur Musik.
Eine Zeitreise verspricht ihr vielseitiges Repertoire, welches VORTEX seit 2015 zum Besten gibt. Sowohl Tina Turner, The Police und Melissa Etheridge, als auch Kings Of Leon, Jan Delay und viele mehr teilen sich wortwörtlich an einem Abend die Bühne. Die kraftvolle Stimme der Sängerin und die originalgetreuen Sounds der Musiker sorgen hierbei für eine abwechslungsreiche Live-Performance.
Jeder Auftritt bereitet der Band eine große Freude und wird durch die Interaktion mit dem Publikum einzigartig. Geburtstage, Hochzeiten, Wohnzimmer, Stadtfeste, […] und auch Musik im Park 2019 wird mit VORTEX zum Erlebnis!
Bekannt als Coverband, verfolgt VORTEX parallel den Gedanken von eigenen Songs auf der Playlist. Was wohl der Einfluss von den verschiedensten Jahrzehnten am Ende ergibt? Eins ist klar: Das Beste der Musik steht nicht in den Noten. ~ Gustav Mahler


Alle Konzerte beginnen um 19:30 Uhr und der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Hier finden Sie einen Film von Musik im Park und Sonntagskonzert.

Impressum | Datenschutz | Kontakt