News

30.12.2015

Asendorfer Familiendrama aufgeklärt

Die Hintergründe des Familiendramas vom Sonntag, bei dem eine Frau und ein Mann in einer Wohnung in Asendorf tot aufgefunden wurden (wir berichteten) sind weitestgehend aufgeklärt.

Nachdem die Polizei die Tatortaufnahme und Spurensuche am gestrigen Montag abgeschlossen hat und auch die beiden Toten in der Gerichtsmedizin obduziert worden sind, lässt sich der Tathergang rekonstruieren.

Am Sonntag hat, nach jetzigem Stand der Ermittlungen und Ergebnis der Obduktion, der 32 jährige Sohn seine 55 jährige Mutter mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt. Beide waren alleine zu Hause. Als der Vater gegen 21.30 Uhr nach Hause zurückkehrte, wurde auch er angegriffen. Er konnte sich aber wehren und ins Freie flüchten. Hier hat er dann den Rettungsdienst und die Polizei alarmiert.

Der Sohn hat sich, den Ermittlungen zu Folge, ins Haus zurückgezogen und einen Brand gelegt. In dem Zimmerbrand ist er dann durch eine Kohlenmonoxid Vergiftung ebenfalls verstorben.

Der 57 jährige Vater wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Bremer Krankenhaus gebracht.

Über das Tatmotiv des 32 Jährigen gibt es bislang keine gesicherten Erkenntnisse.