Suche

Schiedsamt der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen

Schiedsfrau
Frau Wilfriede Wienbergen
Alte Heerstraße 77
27330 Asendorf
Telefon: 04253 1217
Telefax: 04253 909971
E-Mail: wilfriede.wienbergen@ewetel.net

Stv. Schiedfrau
Frau Gerda Sundermann-Oldenburg
Kirchweg 13
27327 Schwarme
Telefon: 04258 1224
E-Mail: gerda.sundermann@gmx.de


Das Ehrenamt

Das Amt der Schiedspersonen ist ein Ehrenamt

Das heißt, die Schiedspersonen stellen ihre Freizeit für die Führung des Amtes der Gesellschaft praktisch unentgeltlich zur Verfügung, so dass das Schlichtungsverfahren vor dem Schiedsamt für die Bürgerin und den Bürger äußerst kostengünstig durchgeführt werden kann.

Was bieten wir?

  • Wir sind als einzige vorgerichtliche Schlichtungsorganisation fern jeder sachfremder Interessen.
  • Ein Vergleich bei uns kann Ihnen einen auf 30 Jahre vollstreckbaren Titel verschaffen, in dem die Verpflichtungen, die die Gegenpartei in einer Zivilsache, aber auch in einer Strafsache übernommen hat, festgelegt werden.
  • Wir arbeiten sehr kostengünstig und bürgernah durch gewählte und geschulte ehrenamtlich tätige Frauen und Männer in Ihrer Nachbarschaft. Wir unterliegen einer ständigen Aufsicht und Qualitätskontrolle durch die Leitung der Amtsgerichte.
  • Und wenn alles nicht hilft: Als einzige außergerichtliche Schlichtungsstelle können wir Ihnen eine amtliche Bescheinigung der eventuellen Erfolglosigkeit des Schlichtungsversuches zur Vorlage bei Gericht ausstellen.

Was können Sie erwarten?

  • Sie sitzen bei der Schiedsperson am Tisch und klären in ruhiger Atmosphäre Ihr Problem.
  • Die Schiedspersonen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und haben einen Eid geleistet, der sie verpflichtet, unparteiisch tätig zu sein.
  • Jedoch: Wir können schlichten, aber nicht richten.

Unsere Erfolgsliste

  • Wir erbringen nachweislich eine sehr hohe Erfolgsquote
  • Ein Schlichtungserfolg führt bei den ursprünglich streitenden Parteien zu einer höheren Zufriedenheit als nach einer Entscheidung durch ein Gericht, weil es keinen Sieger oder Besiegten gibt. 

Vorgerichtliche Streitschlichtung

Vorgerichtliche Streitschlichtung durch Schiedsmänner und Schiedsfrauen (in Sachsen: Friedensrichterinnen und Friedensrichter).

Bei uns sind Sie immer Gewinner:

Sie kennen die Schlagworte zur Kennzeichnung der Lage der Justiz, wie z.B. "Richtermangel", "überlange Verfahrensdauer" und "knappe Ressource Recht".

Ein Schlichtungsversuch bei der Schiedsperson ist

  • schnell bearbeitet, auch außerhalb der sonst üblichen Arbeitszeit, und spart dadurch Zeit und Nerven
  • kostengünstig und
  • führt mit großer Wahrscheinlichkeit dazu, dass der Frieden von Dauer ist, da keine Partei "gewinnt" oder "verliert".

Schiedsmänner/Schiedsfrauen als Mediator –das neue Aufgabenfeld

Mediatoren vermitteln in Konflikten, ohne für eine Seite Partei zu ergreifen. Sie sind Vermittler, die für alle am Konflikt Beteiligten - in Wirtschaft, Familie oder öffentlichem Bereich - eine gewinnbringende Situation schaffen.

Mögliche Einsatzgebiete von Mediatoren

  • Konflikte im Anschluss an Scheidungen, Erbschaftsstreitigkeiten
  • Organisationsberatung bei betrieblichen Umstrukturierungen
  • Umweltfragen (wie Bürgerinitiative kontra Stadtverwaltung)
  • Konflikte an Schulen
  • Konflikte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder Mobbing

Vorteile der Mediation

Eine Mediation ist weder eine Gerichtsverhandlung noch eine Schlichtung. Der Mediator ist ein Vermittler, der die Ansichten beider Parteien anhört, ohne sie zu bewerten, und der anschließend versucht, eine Übereinkunft zwischen beiden zu erzielen. Minimalvoraussetzung ist es darum, dass die Parteien bereit sind, sich zu einigen, oder dass der Mediator überhaupt eine Chance auf Einigung erkennt. Der Mediator setzt sich dann mit den Konfliktpartnern zusammen, lässt sich deren Positionen erklären, versucht Verständnis zu schaffen und Schnittmengen zu finden. Dabei bleibt er absolut unparteiisch und verzichtet auch darauf, eine eigene Meinung zu dem Problem zu äußern.

Im Idealfall erarbeitet der Mediator gemeinsam mit den streitenden Parteien eine für beide tragbare Lösung, die im Anschluss in einem Vertrag schriftlich festgehalten wird. Die Vorteile gegenüber Gerichtsverhandlungen: Dank der geschaffenen Win-win-Situation gibt es keinen Verlierer, und die Atmosphäre zwischen den Kontrahenten ist nicht vergiftet. "Mediationsverfahren führen zudem sehr viel schneller zu Ergebnissen und zu deutlich geringeren Kosten", sagt Robert Haas, Rechtsanwalt, Mediator und Bundesvorstand der Arbeitsgemeinschaft für interessengerechte Lösungen (AGiL). "Der Hauptvorteil besteht aber darin, dass eine zukünftige Zusammenarbeit der Streitpartner möglich bleibt, weil niemand als Verlierer den Platz verlassen muss." Ob streitende Schüler oder Großkonzerne - die Beteiligten können sich auch im Anschluss noch in die Augen schauen.

Quelle: Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS)

Impressum | Datenschutz | Kontakt