Digitale Beratungsangebote für Familien/ Alleinerziehende in Corona- Zeiten

Die Corona- Krise fordert trotz langsamer Zurücknahme der Beschränkungen immer noch sehr viel von allen Menschen. Besonders schwierig bleibt es für Familien und Alleinerziehende.

Langsam werden auch die durch die Corona- Krise bestehende Hilfs- und Unterstützungsangebote wieder hochgefahren. Die Belastungen für Familien in der Corona- Krise sind immer noch immens.

Die Kinder können nur langsam in den Kindergarten oder in die Schule zurück. Kontakte zu befreundeten Familien sind unter Auflagen eingeschränkt wieder erlaubt. Spielplätze, Geschäfte und Freizeitangebote sind wieder geöffnet.

Aber die Belastungen in den Familien sind nach wie groß. Das Geld ist durch finanzielle Einbußen knapp geworden. Den neuen Alltag im Lockdown zu bewerkstelligen, erfordern viel Kraft und Disziplin.

Folgende digitale Hilfsangebote finden sich Netz:


1. Beratung für Frauen bei häuslicher Gewalt, ungewollter Schwangerschaft oder anderen Notlagen: Frauen werden nicht allein gelassen!

Pressemitteilung
QR- Code

2. Beratungsangebot für Eltern
Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat unter folgendem Link für Eltern Beratungsmöglichkeiten per Telefon zusammengestellt:
https://www.elternsein.info/beratung-anonym/anonym-kostenlos/corona-zeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern/

Außerdem gibt es den 1. Elternbrief vom Landkreis Diepholz

3. Bundesweites Hilfetelefon für „tatgeneigte“ Personen. Telefonische therapeutische  Hilfestellung im Rahmen des Präventionsprojektes „Keine Gewalt – und Sexualstraftat begehen“ für Menschen, die befürchten, eine Straftat zu begehen. Insbesondere Personen mit sexuellen Phantasien gegenüber Kindern oder zu Gewalttaten neigende Personen können dieses kostenlose und anonyme Angebot nutzen.

BIOS Pressemitteilung
Bios Anzeigen