„Safety first“ im Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen und im Freibad Schwarme

Seit 2 Jahren enthält die Haus- und Badeordnung für die Bäder der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen die Regelung, dass Kindern/Jugendlichen ab 8 bis einschließlich 15 Jahren, die ohne eine volljährige Begleit- und Aufsichtsperson die Bäder besuchen möchten, aus Sicherheitsgründen nur noch Einlass gewährt wird, wenn sie mindestens das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze vorzeigen können.
Diese Regelung musste eingeführt werden, da in der jüngeren Vergangenheit immer häufiger Nichtschwimmer in unseren Bädern in gefährliche Situationen geraten sind. Größtenteils entstanden diese Situationen, weil Kinder und Jugendliche, die nicht schwimmen können, allein ins Bad gekommen sind. Dem musste Einhalt geboten werden, um schlimmeres zu vermeiden.
In den zurückliegenden 2 Jahren mussten die Kinder und Jugendliche, die ihr Deutsches Schwimmabzeichen in Bronze oder hochwertiger nicht vorlegen konnten, beim Bäderteam zur Ermittlung der Schwimmfähigkeit "vorschwimmen". Dieses Verfahren, das ursprünglich als Ausnahme angedacht war, ist seit Saisonbeginn ausgeufert und das geht insbesondere auf Grund der vorhandenen Personalsituation automatisch zu Lasten des restlichen Badebetriebs. Zusätzlich sind weitere unschöne Begleiterscheinungen aufgetreten.
Demzufolge muss diese Ausnahmeregelung mit dem "Vorschwimmen" ab dem 03.06.2024 leider eingestellt werden. Die Kinder und Jugendlichen, die in dem besagten Alter sind, kein Deutsches Schwimmabzeichen vorzeigen können und die ohne eine volljährige Begleit- und Aufsichtsperson kommen, erhalten dann keine Eintrittsberechtigung mehr.
Wir bitten unbedingt um Beachtung! Gerne nimmt unser Bäderteam die Prüfungen für das Deutsche Schwimmabzeichen gegen eine Gebühr von 5 € (für die Ausstellung des entsprechenden Ausweises) neu ab.
Wir bitten um Verständnis. Zum Schutze der Kinder und Jugendliche gilt "Safety first"!