Startseite Kontakt
Suche

Waldspielplatz Heiligenberg

Der im Jahr 2011 im Bereich der historischen Stätte des Klosters Heiligenberg neu gestaltete Waldspielplatz soll Menschen aller Altersstufen dienen. Hier soll gespielt, geschaut, geträumt, fantasiert und vor allem erlebt werden – alleine oder gemeinsam.

Dabei stehen nicht die vorhandenen Spielgeräte im Vordergrund, sondern die kleinen und großen Besucher sollen angeregt werden, ihr Umfeld bewusst wahrzunehmen und ohne große Anleitung zu spielen. Dabei können Bäume, die Schlucht, herumliegende Äste, Blätter usw. eine große Rolle spielen.

Das vorhandene Steinlabyrinth soll die Fantasie anregen. Vielleicht handelt es sich bei diesem Labyrinth um Überreste einer ehemaligen Burg? Auf alle Fälle lädt es zum Verstecken, Laufen, Balancieren und Erforschen ein.

Vom Spinnennetz des vorhandenen Klettersechsecks aus hat man einen schönen Blick auf den Spielplatz und kann dabei die Schaukel, die Stehwippe und das Wackeltier entdecken.

Bereits jetzt wird dieser idyllische Platz von vielen Schul- und Kindergartenklassen als Ausflugsziel gewählt, denn hier kann ein Kind noch Kind sein bzw. ein Erwachsener wieder zum Kind werden.

Helfen Sie uns, diesen Platz zu erhalten. Sollten Sie Beschädigungen feststellen, teilen Sie uns diese bitte unter der Telefonnummer 04252 391-411 mit.

Der Walderlebnispfad auf dem Heiligenberg

Wald erleben – Natur spielerisch entdecken, und das einmal ganz anders: Auf dem rund 1km langen Walderlebnispfad Heiligenberg mit 10 Informations- und Aktivstationen.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können an den Stationen ökologische und ökonomische Zusammenhänge erfassen, für den Umgang mit der Natur sensibilisiert werden, Verantwortungsbewusstsein für die Erhaltung der Umwelt entwickeln und mit allen Sinnen lernen. Die vier methodischen Ebenen des Walderlebnispfades „Sensibilisierung der Sinne“, „Wecken des ästhetischen Empfindens“, „Einblicke in unbekannte, schwer zugängliche Lebensräume“ und „interaktive Wissensvermittlung“ bringen dem Besucher Natur nahe.

Und auch die Rückseiten der einzelnen Stationen sollten beachtet werden: Denn an drei Stationen erfahren Sie mehr über die Baumarten des Waldbestandes - auf dem integrierten Baumlehrpfad.

Der Pfad soll „frei“ begehbar sein, das heißt, dass es keine Ausschilderung oder feste Stationsführung gibt. Der Besucher soll sich durch Eigenaktivität mit der Natur auseinander setzen und die Augen offen halten.

Der Pfad wurde von der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen in Zusammenarbeit mit dem Waldpädagogikzentrum Hahnhorst und den Niedersächsischen Landesforsten entwickelt. Die Holztafeln des Baumlehrpfades wurden von Schülern der Waldorfschule Hamburg Bergedorf gefertigt.

Die Waldpädagogin und Gästeführerin Vera Henze bietet in Zusammenarbeit mit dem TourismusService Bruchhausen-Vilsen Führungen über den Walderlebnispfad an. Termine für öffentliche Führungen werden zu gegebener Zeit vom TourismusService bekannt gegeben.

Gruppen können sich direkt an die Gästeführerin wenden unter Telefon 04253 92011 oder per E-Mail an die-waldmarie@gmx.de.

Impressum | Datenschutz | Kontakt